Hilfsnavigation

Hintergrundfoto Kultur & Freizeit
Sprache

Gruppe RADAMA 1959 - 1962 Erwin Eisch Gretel Stadler Max Strack

Samstag, 09. April. 2022, Eröffnung der Doppel-Ausstellung in der Städtischen Galerie Cordonhaus und im Musem SPUR Cham im Langhaussaal des Rathauses Cham

Nächste Führung: Sonntag 12. Juni 2022, 14 Uhr mit Dr. Margrit Brehm (Achtung: der ursprünliche Termin am 22.05.22 wurde auf den 12. Juni 2022 verschoben). Treffpunkt: Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Großes Bild anzeigen
1. Erwin Eisch, ohne Titel (Teekanne), 1960, Glas frei geformt, Foto: Andreas Pauly ©Erwin Eisch/Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf. © Andreas PAULY © ANDREAS PAULY

Gruppe RADAMA

Erwin Eisch Gretel Stadler Max Strack

Ort 1: Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Dauer: 10.04. – 26.06.2022

Ort 2: Museum SPUR Cham

Dauer: 10.04. – 08.01.2023

Eröffnung: Samstag, 09.04.2022, 19 Uhr

Begrüßung

Martin Stoiber, Erster Bürgermeister der Stadt Cham

Grußworte

Franz Löffler, Landrat und Bezirkspräsident

Einführung

Dr. Margrit Brehm, Kuratorin, Karlsruhe

Gretel Eisch und Max Strack sind zur Eröffnung anwesend!

Die gemeinsame Eröffnung der Ausstellung an zwei Stationen in Cham findet am

Samstag 9. April 2022 im Langhaussaal des Rathauses Cham statt.

Bitte beachten Sie die geltenden Pandemie-Maßnahmen.


Gruppe RADAMA 1959-1962

Erwin Eisch   Gretel Stadler   Max Strack

Ausstellungen in Cham in der Städtischen Galerie Cordonhaus und im Museum SPUR

Im Herbst 1959 gründeten der Maler und Glaskünstler Erwin Eisch (1927-2022), die Bildhauerin Gretel Stadler (*1937) und der Bildhauer Max Strack (*1934) die Gruppe RADAMA. Anders als die Künstlergruppe SPUR (1957-1965), zu deren Mitgliedern anfangs auch Erwin Eisch und Gretel Stadler zählten, wollten sie den Schwerpunkt auf die Bildhauerei legen.

Weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt wurde RADAMA durch die „Bolus Krim Gedächtnisausstellung“ in der Münchner Galerie Malura im Januar 1961. Die Ausstellung wurde zum „Skandal“, nachdem eine Journalistin aufdeckte, dass deren Protagonist Bolus Krim – sein tragisches Leben ebenso wie der frühe Tod des Genies – eine Erfindung der Künstlergruppe war. Ihr künstlerisches Anliegen ging dabei unter und wurde auch in der nachfolgenden Rezeption kaum zur Kenntnis genommen: Geplant waren 1961 drei im Wochenrhythmus aufeinanderfolgende Ausstellungen, weitgehend aus denselben Werken zusammengestellt und dadurch Fragen nach Kontext und Klischee thematisierend. Die zweite Sonderschau, „Kunst und Wohnraum“, wurde noch aufgebaut, die dritte, „Sakrale Kunst“, kam nicht mehr zustande.

Die Städtische Galerie Cordonhaus (10.04. –26.06.2022) und das Museum SPUR Cham (10.04.2022 –08.01.2023) präsentieren Malerei und Arbeiten auf Papier der Gruppe RADAMA, Glasobjekte von Erwin Eisch, Bildhauerarbeiten in Holz, Ton, Blei und Bronze von Gretel Stadler, Steinskulpturen und Bronzeunikate von Max Strack ebenso wie zahlreiche Dokumente. Schwarz-Weiß-Fotografien der Ausstellungen von 1961 ermöglichen es, die Installationen teilweise mit Möbeln und Gebrauchsgegenständen räumlich nachzuempfinden.

Die Inszenierung der Objekte entsprechend der Praxis von RADAMA macht die innovativen Strategien der Künstlergruppe und ihr Wirken für heutige Betrachter nachvollziehbar. Gezeigt werden überwiegend Kunstwerke der 2019 erfolgten RADAMA-Schenkung von Gretel und Erwin Eisch aus Frauenau an die Lothar & Christel Fischer Stiftung und somit an das Museum Lothar Fischer i.d.OPf. Weitere Leihgaben aus Privatbesitz und von Museen ergänzen die Schau. Die Präsentation RADAMA in Cham wird durch eine enge Kooperation mit dem Museum Lothar Fischer ermöglicht. Dr. Pia Dornacher, Leiterin Museum Lothar Fischer, erarbeitete mit Dr. Margrit Brehm die Konzeption der Ausstellung sowie den begleitenden Katalog, der in der edition metzel erschienen ist.

Begleitveranstaltungen

(Termine unter Vorbehalt)

So 01.05.2022, 14 Uhr

Führung im Cordonhaus und Museum SPUR zu RADAMA mit Dr. Pia Dornacher,

Direktorin Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d.OPf.

So 15.05.2022, 14-17 Uhr

Internat. Museumstag im Cordonhaus und im Museum SPUR Cham

verschoben auf

Sonntag, 12. Juni 2022, 14 Uhr

Führung im Cordonhaus und Museum SPUR zu RADAMA mit Dr. Margrit Brehm, Kuratorin.

Treffpunkt ist um 14 Uhr im Cordonhaus. Von dort geht es nach der Führung in der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham weiter, zur zweiten Station im Museum SPUR Cham.

Mi 07.09.2022, 15 Uhr

Museum SPUR „Mit den Großeltern unterwegs in den Museen“

Museumspädagogische Aktion mit Petra Haimerl

So 11.09.2022, 14 – 17 Uhr

Tag des offenen Denkmals

Museum SPUR Cham

Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Propsteistraße 46, 93413 Cham, Tel. 09971-8579420, www.cordonhaus-cham.de

Mi-So und Feiertage 14-17 Uhr, Do 14-19 Uhr und nach Vereinbarung,

15.04. geschlossen

Gruppe RADAMA 1959-1962

Erwin Eisch, Gretel Stadler, Max Strack, 10.4.-26.6.2022

Museum SPUR Cham

Schützenstr. 7, 93413 Cham, Tel. 09971-78218, www.cham.de

Mi, Sa, So und Feiertag 14-17 Uhr, (15.04., 01.11., 24./25.12., 31.12. geschlossen)

Gruppe RADAMA 1959-1962

Erwin Eisch, Gretel Stadler, Max Strack, 10.4.2022-8.1.2023

Einladungskarte RADAMA

Gruppe RADAMA Faltblätter städtisches Galerie Cordonhaus

Großes Bild anzeigen
2. Gretel Stadler, ohne Titel (Bolus Krim im Gedächtnis I), 1960, Bronze bemalt, 22 x 30 x 22 cm, Foto: Andreas Pauly © Gretel Eisch/Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf. © ANDREAS PAULY © ANDREAS PAULY
Großes Bild anzeigen
3. Max Strack, Lüsternes Insekt, 1960, Bronzeunikat, 45 x 40 x 17 cm, Foto: Andreas Pauly © Max Strack/Museum Lothar Fischer Neumarkt i.d. OPf. © ANDREAS PAULY © Andreas PAULY
Großes Bild anzeigen
4. Gretel Stadler, Erwin Eisch, Max Strack und der Journalist W. Kinnigkeit von der Süddeutschen Zeitung in der Galerie Malura, 1961, Foto: Kurt Huhle

weitere Informationen

Kontakt

Städtische Galerie im Cordonhaus
Leiterin Städtische Galerie
Propsteistr. 46
93413 Cham

Telefon:  09971/8579 420
Fax:  09971/8579 8420
anjalie.chaubal@cham.de
Raum:  Cordonhaus

Öffnungszeiten: 

Mi - So + Feiertage:
14.00 - 17.00 Uhr

Do: 14.00 - 19.00 Uhr

geschlossen: Karfreitag, 01.11. (Allerheiligen), 24.12/25.12/31.12 (Weihnachten/Neujahr)

zusätzlich nach Vereinbarung

Der Eintritt ist frei!!