Hilfsnavigation

Hintergrundfoto Kultur & Freizeit
Sprache

Städtisches Kulturprogramm


< Juni 2019 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
22           01 02
23 03 04 05 06 07 08 09
24 10 11 12 13 14 15 16
25 17 18 19 20 21 22 23
26 24 25 26 27 28 29 30
 

60 Jahre Bundeswehrstandort Cham

Großes Bild anzeigen
Ausstellung Bundeswehr 2019 © Stadtarchiv Cham
16.06.2019 bis 05.07.2019
10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Foyer des Rathauses
Marktplatz 2
93413 Cham
Telefon:  09971/8579 0
Fax:  09971/6811
E-Mail:  poststelle@cham.de
Web:  www.cham.de
Ins Adressbuch exportieren
Cham
Spitalplatz 22
93413 93413 Cham

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

Uhrzeit:

Mo bis Mi 08:00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16 Uhr

Do 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Fr 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

 

Veranstaltungsort:

Rathaus Cham, Foyer des Altbaus, Erdgeschoss

Marktplatz 2

93413 Cham

 

Veranstalter:

Stadtarchiv Cham

Spitalplatz 22
93413 Cham

Dieses Jahr können die Chamer Garnison und die Panzerbrigade 12 „Oberpfalz“ ihr 60-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass beschäftigt sich das Stadtarchiv in einer Ausstellung mit dem Bundeswehrstandort Cham. Fotos und kurze Filmausschnitte geben Einblicke in die vielfältige Geschichte der Nordgaukaserne und der dort stationierten Verbände.

Eigentlich hatte sich Cham, in damals schwierigen wirtschaftlichen Zeiten, um eine Bundesgrenzschutzkaserne beworben. Im Juli 1954 war die Zusage erfolgt und so begannen die ersten Vorarbeiten nördlich von Nunsting, um dort die notwendigen Anlagen zur Unterbringung einer Hundertschaft zu errichten. Mit der Gründung der Bundeswehr 1955 wurden die Karten neu gemischt. In Cham plante man um und bewarb sich nun für eine Garnison der Streitkräfte. Im Juli 1956 erfolgte die Zusage für ein Bataillon. Ehe aber am 1. Juli 1959 die ersten Soldaten des Panzergrenadierbataillons 113 in Cham feierlich begrüßt werden konnten, war noch so manche Hürde zu überwinden.

Abgesehen von der Gründungsphase beschäftigt sich die Ausstellung natürlich auch mit besonderen Ereignissen aus der Geschichte des Standortes. Dazu gehören sicherlich die ersten Manöver in Frankreich, die Besuche hoher Persönlichkeiten in der Kaserne oder die Hilfseinsätze der Soldaten bei den Hochwasserkatastrophen 1993 und 2002.

Ein besonderes Schmankerl der Ausstellung sind historische Filmaufnahmen. Schon vor einiger Zeit war es dem Stadtarchiv möglich, Schmalfilme aus den 1960er bis 1980er Jahren digitalisieren zu lassen. Diese bewegten Bilder hielten besondere Ereignisse aus der Historie der Kaserne fest. Eigens für das 60-jährige Jubiläum wurden nun verschiedene Szenen ausgewählt. Der etwa 15-minütige Zusammenschnitt wird während der Ausstellung mehrfach wiederholt. Zu sehen sind u. a. ein Manöver in der Chamer Innenstadt 1964, aber auch der Besuch von Iris Berben im Jahr 1987. Die bekannte Schauspielerin hatte sich wegen einer verlorenen Wette in der Fernsehsendung „Wetten dass ..?“ dazu verpflichtet, in der Nordgaukaserne für die Rekruten der 2. Kompanie „Betten zu bauen“.

Ab Sonntag, den 16. Juni, werden Teile der Ausstellung nochmals im Foyer des Rathaus-Altbaus (Marktplatz 2) aufgebaut. Besichtigungen sind während der Öffnungszeiten Mo-Mi 8-12 Uhr, 13-16 Uhr, Do 8-16 Uhr, Fr 8-12 Uhr bei freiem Eintritt möglich. Die Ausstellung endet am Freitag, den 5. Juli.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

weitere Informationen