Hilfsnavigation

Markttreiben auf dem Chamer Marktplatz
Sprache

Carolin Leyck und Mary Kim - Die Farbe von Licht und Schatten

Großes Bild anzeigen
"Die Farbe von Licht und Schatten" Carolin Leyck und Mary Kim; Foto:La Van Phuong

Ort: Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Dauer: 20. Juni – 22. August 2021

Eröffnung: Samstag, 19. Juni 2021, 17 - 20 Uhr

Begrüßung: Martin Stoiber, Erster Bürgermeisterin der Stadt Cham

Einführung: Anjalie Chaubal, Leiterin Museen und Galerien der Stadt Cham

Die Künstlerinnen sind anwesend

 „Die Farbe von Licht und Schatten“ Carolin Leyck und Mary Kim

Licht und Schatten sind für beide Künstlerinnen ein Thema von großer Bedeutung. In der Malerei von Carolin Leyck absorbiert das dominierende Schwarz das Licht, bringt jedoch die anderen Farben außerordentlich zum Leuchten. Es existiert eine klare Grenze zwischen weichen farbigen und durchscheinenden Pinselstrichen und der extrem glatten Oberfläche des Schwarz. Im Gegensatz dazu spielen die Wandskulpturen von Mary Kim, die ihre Erscheinungsform durch die Perspektive des Betrachters verändern, sehr nuanciert mit Licht und Schatten. Die unterschiedliche Brechung des Lichts erzeugt Strukturen und Muster an der Wand, die einer geplanten geometrischen Bildkompositionen folgen.

Die Wirkung der Farb- und Formkonstruktionen beider Künstlerinnen haben sehr unterschiedliche Ansätze. „Während die modularen Skulpturen auf dem Fluss von Konfiguration basieren, sind die Gemälde aus deutlich unterschiedlichen Zeitebenen aufgebaut. Farben sind für die Skulptur aktive Instrumente, die von der Strukturordnung nahezu unabhängig sind. Die Farben im Bild sind die Struktur selbst bei der Entstehung des Gemäldes. Auf der Oberfläche ist jeder Pinselstrich spontan und zweckmäßig, aber betrachtet man das Bild genauer, taucht man in die tieferen Farbschichten, die im malerischen Prozess aufgetragen wurden“ – beschreiben Carolin Leyck und Mary Kim ihre Arbeitsweise.

Beide Künstlerinnen bewegen sich in verschiedenen Dimensionen. Während die Skulpturen im physischen Raum präsent sind, erschaffen die Gemälde die Illusion eines Raumes. Man bewegt sich um die Skulpturen von Mary Kim und nähert sich aus verschiedenen Blickwinkeln, vor den Gemälden von Carolin Leyck bleibt man stehen und findet durch die Wirkung der Farbe einen Einstieg in imaginäre Bildräume.

Der Dialog der Werke fasziniert auch die Künstlerinnen und veranlasst sie zu dieser ersten gemeinsamen Ausstellung. Ihre gegensätzlichen Ansätze Farbtiefe zu ergründen ergänzen sich in einer Weise, die das Individuelle anregend betont.

Carolin Leyck

*1967 in München. Sie studierte Kommunikationsdesign an der TU München, anschließend Freie Malerei an der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Jerry Zeniuk. Sie schloss ihr Studium 2003 als Meisterschülerin ab. Seither arbeitet Sie als freischaffende Künstlerin.

Preise und Stipendien

Die ersten Jahre der Professionalität/BBK

Debütantenpreis/BBK

Katalogförderung Steinerstiftung

Projektförderung durch die Prinz-Regent-Luitpold-Stiftung

DAAD-Stipendium/China

HWP Stipendium (Wiedereinstiegsstipendium)

www.carolin-leyck.de

Mary Kim

*1974 in New York. Sie studierte Architektur an der Cranbrook Academy of Art (US). Master of Fine Arts, City University of New York. Bachelor of Fine Arts, National University of Korea, Seoul.

Preise und Stipendien

Atelierförderung, Kulturreferat der Landeshauptstadt München

The Downtown Family YMCA, Kunst am Bau Förderpreis

McColl Center for Visual Art, Aufenthaltsstipendium

Art on the Move, Kunst am Bau Förderpreis, Detroit Institute of Arts

Circle Academy, Aufenthaltsstipendium, Poleeni Cultural Center, Pieksamaki, Finnland

Zusatzveranstaltung:

„Sommer am Regenbogen“ Spätlese 

Sonntag, 27. Juni 2021 um 16.30 Uhr
Führung im Cordonhaus mit Kuratorin Anjalie Chaubal in der Ausstellung „Die Farbe von Licht und Schatten“ mit Werken der Künstlerinnen Carolin Leyck und Mary Kim.

Sonntag, 27. Juni 2021 um 18 Uhr
„Alltagsflusen und Sternenstaub“
Bernhard Setzwein liest aus „Das gelbe Tagwerk“  
Musik: „Areal Jamming“ 
Innenhof Cordonhaus 

Gemeinsame Veranstaltung des Kulturvereins Bayerischer Wald e.V. und der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham in Zusammenarbeit mit dem lichtung Verlag

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist frei!



Städtische Galerie Cordonhaus Cham

Propsteistr. 46, 93413 Cham

T. 09971/8579-420, anjalie.chaubal@cham.de

www.cordonhaus-cham.de

Öffnungszeiten:

Mi - So und Feiertage 14 - 17 Uhr

Do 14 - 19 Uhr

Großes Bild anzeigen
Carolin Leyck, Lob des Schattens, 2021/7, Pigment, Acryl auf Nessel, 50 x 50 cm
Großes Bild anzeigen
Mary Kim, Double Squares, 2016, Acryl auf Holz, 20 x 20 x 16 cm

weitere Informationen