Hilfsnavigation

Markttreiben auf dem Chamer Marktplatz
Sprache

Führung durch die inspirierende Ausstellung ON HOLD ON

Das Cordonhaus bietet Interessierten am 4. August 2019 um 14 Uhr unter Leitung von Anjalie Chaubal nochmals eine Führung durch die inspirierende Ausstellung ON HOLD ON.

Großes Bild anzeigen
Thomas Bindl: Ausstellungsansichten Städtische Galerie Cordonhaus 2019
Großes Bild anzeigen
Thomas Bindl: Ausstellungsansichten Städtische Galerie Cordonhaus Cham 2019

Johanna Strobels Parallelausstellungen ON HOLD ON in der Städtischen Galerie Cordonhaus Cham und IN TURN IN in der Galerie Isabelle Lesmeister in Regensburg starteten Anfang Juli mit großem Erfolg. Die junge Künstlerin aus Regensburg, die momentan am Hunter College in New York studiert, zeigt ihre neuen Arbeiten in zwei sehr unterschiedlichen Räumlichkeiten, die sie in außergewöhnlichen Gesamtinszenierungen bespielt.

In ihrer ersten großen Einzelausstellung im Cordonhaus hat Strobel mit klarem Konzept die historischen Räumlichkeiten zum Teil der Ausstellung gemacht. Inspiriert von Materialien, Formen und Perspektiven hat sie ihr eigenes Formenvokabular auf die Situation angepasst und völlig neue Werkserien entwickelt. Bezugnehmend beispielsweise auf den markanten Fliesenboden der Galerieräume hat Johanna Strobel Terrakotta-Multiples produziert, die in unterschiedlichen Konstellationen zueinander und zum Raum in Beziehung treten.

Die Motive der Skulpturen werden an beiden Orten in großformatigen Malereien aufgegriffen, die wiederum objekthaft im Raum installiert sind. Kleinere Trompe l’œil Wandgemälde unterstreichen die baulichen Interventionen und verändern – sowohl tiefsinnig als auch erfrischend humorvoll - die Wahrnehmung der Räume.

Dabei gilt die Aufmerksamkeit ihrer Kunst der Auseinandersetzung mit Objekten aus dem Alltag, die sie durch Perspektivwechsel, ausgefallene Fokussierung oder ungewöhnliche Gegenüberstellungen mehrdeutig in Szene setzt. Ein Ball, eine Banane, Hände werden in ihren unterbewusst vorprogrammierten Bedeutungszuweisungen und Interpretationen aufgegriffen und in ihrer neuen Umgebung konsequent umgedeutet. Denn was passiert bei der Betrachtung eines Tennisballs, der statt in seinem gewöhnlichen Territorium, scheinbar zufällig in einer Ecke der Ausstellungsräume liegt? Wie verändert sich die Wahrnehmung einer Hand, die einmal aus Keramik im Raum platziert, in Gemälden wieder - in der Ausübung verschiedener Aktionen - als Motiv auftaucht?

Zu sehen sind die eigens für die beiden Ausstellungen geschaffenen Werke Johanna Strobels
- in der Städtischen Galerie im Cordonhaus in Cham noch bis 11. August 2019.
- in der Galerie Isabelle Lesmeister in Regensburg noch bis 14. September 2019.

weitere Informationen