Hilfsnavigation

Hintergrundfoto Kultur & Freizeit
Sprache

Städtisches Kulturprogramm


< August 2020 * >
KWMoDiMiDoFrSaSo
31           01 02
32 03 04 05 06 07 08 09
33 10 11 12 13 14 15 16
34 17 18 19 20 21 22 23
35 24 25 26 27 28 29 30
36 31            
 

Märchen-Comedy: "Rumpelstilzchen" und "Bei Vollmond spricht man nicht"

Großes Bild anzeigen
Bei Vollmond spricht man nicht
26.09.2020
19:30 Uhr
Langhaussaal des Rathauses
Marktplatz 2
93413 Cham
Telefon:  09971/8579 0
Fax:  09971/6811
E-Mail:  poststelle@cham.de
Web:  www.cham.de
Ins Adressbuch exportieren
Cham
16.00 €
ermäß. 10.00.- €
Marktplatz 2
93413 Cham
Telefon:  09971/8579 0
Fax:  09971/6811
E-Mail:  poststelle@cham.de
Web:  www.cham.de
Ins Adressbuch exportieren

Weitere Informationen zur Veranstaltung:

ACHTUNG: Hier finden Sie ein Formular für Ihre Kontaktdaten, das Sie ausdrucken und ausgefüllt zur Veranstaltung mitbringen können. Wir sind laut geltender Hygieneverordnung verpflichtet, Ihre Daten zu erheben und vier Wochen lang zu speichern, um etwaige Infektionsketten nachvollziehen zu können - DANKE!

An diesem Abend starten Daniel Wagner und seine Frau Anna Wagner-Fregin einen Frontalangriff auf die Lachmuskeln.  Indem sie gleich zwei Stücke hintereinander spielen – getrennt von einer Gastropause mit  Bühnenumbau. „Rumpelstilzchen“  und „Bei Vollmond spricht man nicht“. Bei den verblüffenden Interpretationen bekannter Märchen gibt es viel zu lachen, zu schmunzeln und manches geht auch zu Herzen. Einlass ist um 19.00 Uhr. Die Vorstellungen sind geeignet für Jugendliche ab 10 Jahren und Erwachsene. Gesponsert wird der Abend von Dr. Hans Schneider. Interpreten: Theater Anna Rampe in Koproduktion mit dem Theater Zitadelle, Berlin, und La Strada, internationales Straßentheater Festival Graz.

Rumpelstilzchen

Nach einer wahrscheinlich wahren Begebenheit Ach! Was gibt es doch für kleine böse Männchen... aber zum Glück gibt es auch gute Prinzen. Doch leider gibt's auch gierige Könige, aber zum Glück auch schlaue Mäuse. Und leider reden Müller oft dummes Zeug, aber nur wenn sie schöne Töchter haben. Und das hat der Müller jetzt davon. Nun sitzt seine Tochter im Verlies und soll Stroh zu Gold spinnen. Da ist guter Rat teuer. Doch zum Glück gibt es kleine böse Männchen. Ja, und zum Glück gibt es Märchen! Sonst hätten wir nie etwas von dieser unglaublichen Geschichten gehört, die vor langer, langer Zeit auf jeden Fall wahrscheinlich vielleicht wirklich passiert ist. Das Stück wurde ausgezeichnet mit dem Goldenen Pinguin 2016 - Kinder und Jugendtheaterfestival Moers "Penguin Days"

Während einer Pause wird auf der Bühne umgebaut. Danach folgt das 2019 für den IKARUS-Theaterpreis nominierte Stück: 

“Bei Vollmond spricht man nicht“ - Eine aufregende Reise durch ein Märchenland, präsentiert von Anna Wagner-Fregin und Daniel Wagner

Wie oft hat die Prinzessin das von ihrem Vater schon gehört: „Kind, mit vollem Mund spricht man nicht.“ Doch Prinzessin Lora hört lieber das, was sie hören möchte. Und überhaupt, all die Anweisungen „tu dies nicht, tu das nicht“ gehen ihr mächtig auf die Nerven. Lora möchte Abenteuer erleben und die Welt außerhalb der Schloss­mauern entdecken. Leider ist ihr Vater viel zu beschäftigt, um mit zu bekommen, was seine Tochter wirklich braucht. Er denkt nur ans Regieren, aber ohne an sein Volk zu denken und schon gar nicht an die Bedürfnisse seiner Tochter. Und deshalb merkt er auch nicht, das sich Lora auf die Reise macht, um des Königs Reich zu erkunden. Sie erlebt so einige Abenteuer! Es beginnt eine aufregende Reise durch ein Märchenland mit Zwergen, einer Hexe, dem Riesenkind Mariese und allerlei freundlichen und weniger freundlichen Geschöpfen. Die Prinzessin lernt auch einen Prinzen kennen und am Ende der Vater seine Tochter.

Spiel: Anna Wagner-Fregin, Daniel Wagner
Idee: Daniel Wagner
Regie: Regina Wagner und Team
Ausstattung: Ralf Wagner
Figuren: Mechtild Nienaber, Ralf Wagner

Die Interpreten:

Die Stadt Cham hat sich mit den Puppenspielern des Berliner Theaters auf der Zitadelle eines der famosesten Ensembles aus dem Bereich Puppenspiel ins Haus geholt. Daniel Wagner ist Absolvent der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch", Abteilung Puppenspielkunst. Er ist Teil des Ensembles  und seine Stücke haben bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Anna Wagner-Fregin lebt und arbeitet als freiberufliche Puppenspielerin in Berlin. Nach dem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst, Abteilung Puppenspielkunst, arbeitete sie drei Jahre am Theater Junge Generation Dresden. Seit 2008 spielt sie in unterschiedlichen Konstellationen und als Theater Anna Rampe bei internationalen Festivals und gastiert an Theatern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Seit 2009 leitet sie auch Workshops und arbeitet als Dozentin für Medienpädagogen.


Veranstaltung exportieren

Bitte wählen Sie das gewünschte Dateiformat!
VCS (Outlook) »
ICS (Apple) »
iCal »

weitere Informationen