Hilfsnavigation

Markttreiben auf dem Chamer Marktplatz
Sprache
07.05.2020

Schülerbeförderung an den Chamer Grundschulen und der Johann-Brunner-Mittelschule Cham

Schülerbeförderung an den Chamer Grundschulen wird ab dem 11. Mai 2020 wieder aufgenommen!

Schülerbeförderung an den Chamer Grundschulen und der Johann-Brunner-Mittelschule Cham

Die Stadt Cham teilt mit, dass die Schülerbeförderung im Zuge der Rückkehr der Schüler der 4. Klassen an die Grundschulen Cham, Windischbergerdorf, Chammünster und Untertraubenbach ab dem 11. Mai 2020 wieder aufgenommen wird. Die Beschulung sowie die Beförderung ist bei den einzelnen Grundschulen bis auf Weiteres wie folgt geregelt:

Grundschule Cham:

Unterrichtsschluss um 11.15 Uhr; Die Fahrpläne der Schulbusse gelten grundsätzlich wie regulär nach Unterrichtsschluss um 11.15 Uhr. Die öffentlichen Linien fahren schon seit 27. April wieder entsprechend den geltenden Fahrplänen während der Schultage. Das bedeutet somit konkret, dass die Beförderung der Schüler wie vor der Schulschließung abläuft, nur eben wie bei Unterrichtsschluss um 11.15 Uhr.

Grundschule Chammünster:

Unterrichtsschluss um 10.30 Uhr, Busabfahrt um 10.40 Uhr für alle Buskinder!

Grundschule Windischbergerdorf:

Unterrichtsschluss um 10.45 Uhr; Busabfahrt um 10.50 Uhr für alle Buskinder!

Lorenz-Gradl-Grundschule Untertraubenbach:

Unterrichtsschluss um 10.35 Uhr; Busabfahrt um 10.45 Uhr für alle Buskinder!

 

Schülerbeförderung an der Johann-Brunner-Mittelschule Cham wird ausgeweitet!

 

Der Schulverband Cham teilt mit, dass Schulbuslinien, die bisher nicht gefahren wurden, ab dem 11. Mai 2020 ebenfalls wieder in Betrieb genommen werden. Dies betrifft aber nur die Fahrten morgens und mittags. Wegen des weiterhin nicht stattfindenden Nachmittagsunterrichts entfallen die Nachmittagsfahrten logischerweise. Die Abfahrten erfolgen einstweilen wie gewohnt in der Zeit um 13 Uhr.

 

Tragen von Schutzmasken:

Wir weisen darauf hin, dass in den öffentlichen Linien ab dem 27. April 2020 eine Maskenpflicht für alle Schüler ab 7 Jahren gilt. Ab diesem Zeitpunkt dürfen Schüler, die keine Maske tragen, nicht mehr mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln befördert werden (vgl. Zweite Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung vom 16. April 2020). Diese Maskenpflicht gilt auch in allen Schulbussen. Das Tragen von medizinischen Schutzmasken ist nicht zwingend erforderlich, Community-Masken, ein Tuch oder ein Schal vor Mund und Nase angebracht sind ausreichend! Wichtig: es werden weder von der Stadt, dem Schulverband noch den Busunternehmen Community-Masken zur Verfügung gestellt, jeder betroffene Schüler/Schülerin muss selbstständig für eine Mund-Nasen-Bedeckung im Bus sorgen!

Die derzeit geltenden Abstandsregelungen von mind. 1,5 Metern sind soweit möglich auch in den Bussen einzuhalten, die notwendigen Vorkehrungen hierfür (Einsatz von weiteren Bussen bei Bedarf) werden getroffen. Wir halten die Schülerinnen/und Schüler des Weiteren dringend dazu an, die allgemein geltenden Vorgaben zum Infektionsschutz (z.B. Nies- und Hust-Etikette) auch im Schulbus einzuhalten.

Für Ihr bisheriges Verständnis und Ihre Mithilfe recht herzlichen Dank. Für Rückfragen steht Ihnen Frau Rückerl unter Tel. 09971 8579-126 zur Verfügung.

weitere Informationen